Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:10
Gestern:59
dieser Monat:1205
dieses Jahr:16805
seit 09/2010:61747
Start Presse Ludger Drüke regiert Fretter

Ludger Drüke regiert Fretter

Drei Tage stand das fest­lich heraus­ge­putzte Fretter ganz im Zeichen des Hoch­festes der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Matt­hias 1860.
Nach Konzert und großem Zapfenstreich am Samstag sowie Festzug und Festball am Sonntag wurde es am Montagmorgen spannend unter der Vogelstange.
Wer wird Wolfgang und Dorothe Neuhäuser als Königspaar ablösen? Mit dem 85. Schuss stand es fest: Der neue König von Fretter heißt Ludger Drüke.
Nach mehrfachen Versuchen in den Vorjahren konnte sich der 47-Jährige diesmal nach knapp eineinhalbstündigem spannendem Schießwettbewerb gegen seine Mitbewerber Christoph Lütke-Brinkhaus, Ralf Sasse und Bernhard Neuhäuser durchsetzen.
Span­nend war das Vogel­schießen in Fretter am Montag­morgen. Der Fret­te­raner Königs­adler, erst­malig gebaut von Klaus Halbe, erwies sich dabei als äußerst wider­stands­fähig.
Nachdem die Schraube schon lange freilag, stürzte das hölzerne Federvieh letztendlich noch mit beiden Schwingen ausgestattet aus dem Kugelfang.
Nach dem geglückten Königsschuss von Ludger Drüke verzogen sich auch die dunklen Regenwolken, die immer wieder für ergiebige Schauer gesorgt hatten, und strahlende Sonne und blauer Himmel machten König Ludger zum "Sonnenkönig" von Fretter. Der neue König ist selbständiger Kaufmann mit seinem Getränkehandel und seiner Spedition.
Ehefrau Ute steht ihm als Königin zur Seite und mit den beiden freut sich Töchterchen Paula (5) über den gelungenen Königsschuss. Den Reichsapfel schoss zuvor Hauptmann Thomas Reuter mit dem ersten Schuss ab. Das Zepter ging mit dem dritten Schuss an Wolfgang Neuhäuser und die Krone holte sich mit dem 37. Schuss Bernhard Neuhäuser.
Am Samstagabend standen zahlreiche Jubilarehrungen lang gedienter Schützenbrüder auf dem Programm: Spitzenreiter war Alfons Hengesbach mit 70 Jahren Zugehörigkeit zum Verein.
Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Engelbert Kranauge, Willi Fischer und Willi Schulte (Buchmann) geehrt. Seit runden 50 Jahren gehören Hans-Joachim Höveler, Gottfried Alscher, Norbert Bitter, Manfred Bösel, Norbert Duwe und Bernhard Stracke zur Schützenbruderschaft.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Schauerte, Klaus Gemballa, Alexander Schamper, Norbert Feldmann, Wolfgang Hesener und Friedhelm Büttner ausgezeichnet. Für Johannes Gerk gab es eine ganz besondere Ehrung. Gerk, seit 1993 Fahnenoffizier, wurde mit dem Orden des Sauerländer Schützenbundes für besondere Verdienste um das Schützenwesen ausgezeichnet.